Cannot find image

REGEN bringt SEGEN
Diese alte Bauernweisheit bezieht sich zweideutig auf Regen (Niederschlag), als auch auf „sich regen“
(bewegen), und weist somit auf die Bedeutung von Bewegung für unsere Gesundheit hin.
Am letzten Sonntag hatten wir von beidem ausreichend.

Im 1. Heimspiel der laufenden Meisterschaft empfingen wir die Broncos aus Klosterneuburg.
Der Ehrenankick, durchgeführt von Herrn Obmann der Sportvereinigung Gloggnitz Hans Tauchner, eröffnet die Partie.
Nach einem sehenswerten, tiefen Pass stehen wir in der gegnerischen Redzone. Dort leider von der Defense der Broncos gestoppt. Die Broncos ebenfalls mit einem tiefen Pass auf den Receiver Julius Humbert #8 (Bruder des Quarterbacks Malcolm Humbert #1) zur 0:6 Führung (PAT good 0:7). Rückstand,
eine kalte Dusche für unsere Wilden, die sie gut wegstecken.
Ein Pick (Pass des Gegners abgefangen) von Dominik Dunay #30 bringt uns in Ballbesitz. Einige großartige Laufspielzüge, das Zeichen einer toll funktionierenden OffenseLine, folgen. Ein Pass auf Benedikt Mourin #87 zum 7:7 (PAT good) Ausgleich. Bei einsetzendem Regen kommt unser Spiel immer besser ins Laufen.
Offense und Defense dominieren den Gegner, Score zum 14:7 (Pulpitel Mathias #26), PAT good).
Spielunterbrechung - GEWITTER mit BLITZ, alle in die Kabinen.

20 Minuten später, das Gewitter ist vorbei, aber auf dem Spielfeld tobt jetzt unsere Defense. Safety - unsere Defense stoppt die Broncos in ihrer eigenen Endzone. 2 Punkte zum 16:7, und dazu auch noch den Ballbesitz – außergewöhnliche Leistung unserer gesamten Defense. Der folgende Angriff bringt mit einem Pass auf Leo Brandstetter #17 die 22:7 Führung. Den Point after Touchdown (PAT Extrapunkt) verwandelt er gleich selbst zum 23:7 Pausenstand.
Nach der Pause - am Spielfeld tiefer, rutschiger Boden, rutschig auch der Ball. Bei diesen Bedingungen geht
wenig. Ein Ausrutscher in der Endzone zum 23:9 (Safety Broncos) im 3. Viertel ist die Folge. Das Schlussviertel wieder stark. Unsere stark spielende Defense hält die Broncos in Zaum, einige starke
Laufspielzüge zum finalen 30:9 (PAT good) durch Pulpitel Mathias #26. 1. Heimsieg Black Valley Wild, dazu auch noch mit überragenden 30:9 – wieder ein Eintrag in die
Geschichtsbücher!